15. Sonntag nach Trinitatis – von Sorgenbällen und gestillten Seelen

Alle eure Sorgen werft auf ihn, denn er sorgt für euch. Wenn das mal so einfach wäre. Einfach die Sorgen wegwerfen, nicht nur in den Müllschlucker, sondern sogar in die Hände von jemandem, der sich ihrer annimmt. Doch statt sie dem zuzuwerfen, der am besten dafür sorgen kann, dass ich versorgt bin, jongliere ich sie,„15. Sonntag nach Trinitatis – von Sorgenbällen und gestillten Seelen“ weiterlesen

14. Sonntag nach Trinitatis – der dankbare Samaritaner

Zehn Kranke in gemeinsamer #Quarantäne – voraussichtlich lebenslang. Was macht das Wissen, den Rest des Lebens abseits der Normgesellschaft verbringen zu müssen, mit einem Menschen – ohne eigene Schuld, einfach, weil das Schicksal, die Krankheit, das Virus sich random in seinem Leben niederließ? Was tut man nicht alles, um Krankheit zu heilen; um die Einschränkung„14. Sonntag nach Trinitatis – der dankbare Samaritaner“ weiterlesen

8. Sonntag nach Trinitatis. Spotlight! – oder?

Die eine liebt es, der andere hasst es. Es kann inspirieren und beschämen, Begeisterung entfachen und Furcht auslösen. Ein helles Licht, das dunkle Ecken erhellt, ist eine zweischneidige Waffe. Die Bibel spricht oft vom Licht, und immer positiv. Das Licht, wie Gott es geschaffen und gemeint hat, erhellt unklare Wege, eröffnet ungeahnte Perspektiven und schafft„8. Sonntag nach Trinitatis. Spotlight! – oder?“ weiterlesen

7. Sonntag nach Trinitatis – das letzte Hemd

Das letzte Stück Brot im Haus. Für dich und dein Kind. Nachschub wird es nicht geben. Du gehst noch einmal hinaus, schöpfst den letzten Tropfen Wasser aus der Zisterne. Mit diesem Leben hast du abgeschlossen. Ein Mensch tritt dir entgegen. Sein Mantel ist zerrissen und seine Sandalen staubig. Er bittet dich um einen Schluck Wasser„7. Sonntag nach Trinitatis – das letzte Hemd“ weiterlesen

6. Sonntag nach Trinitatis

Jahrzehntelang hab ich kaum an meine biografische Taufe gedacht. Sie geschah zu Zeiten, als die Bilder noch schwarz-weiß waren. Ich kannte noch nicht einmal meinen Taufvers. Abstrakt wusste ich: Ich bin getauft und in Gottes weltumfassende Familie aufgenommen. Er begleitet mich durchs Leben. Tatsächlich kann ich mich an keine Zeit erinnern, in der Gott nicht„6. Sonntag nach Trinitatis“ weiterlesen

1. Sonntag nach Trinitatis: Gescheiterte Helden?

Ein Mensch, ein Auftrag, ein Ziel. Gefahren, Feinde und unüberwindliche Hindernisse. Mut, Helfer und glückliche Umstände. Schließlich Überwindung, Sieg und triumphierende Erfüllung der Quest. Die Welt ist mal wieder gerettet und unser Mensch ein Held. So wie Jona. Ein Auftrag, ein Ziel. Hindernisse und Feinde. Und Jona läuft weg. Und gerät jetzt erst richtig in„1. Sonntag nach Trinitatis: Gescheiterte Helden?“ weiterlesen

Trinitatis: Heilig! Heilig! Heilig!

Heilig! Heilig! Heilig!Ich, du und wir,ewiger Tanz. Einer für alle, alle für einen.Am Du werde ich erst zum Ich. Aus Einheit wächst Leben.Aus Demut strömt Segen. Ewiger Liebesreigen,Vater, Sohn und Heilige Geistkraft. Amen Jesaja 6,3; Dreifaltigkeitsikone

Pfingstmontag: Entlastende Vielfalt

Mose ist im Stress. Ständig steht irgendwer vor seinem Zelt und erwartet von ihm, dass er einen Streit schlichtet, ein Gesetz konkretisiert oder den Willen Gottes in einer besonderen Frage vermittelt. Er kommt nicht mehr zum Essen und kaum noch zum Schlafen. Akut burnoutgefährdet. Zum Glück frisst er seinen Frust nicht in sich hinein. Stattdessen„Pfingstmontag: Entlastende Vielfalt“ weiterlesen

Pfingstsonntag. Durch meinen Geist.

Zu langsam, zu wenig, zu klein. Immer zu kläglich, nie genug. Dabei hat Gott doch so wunderbare Erfolge versprochen für diejenigen, die sich für ihn einsetzen. Was mache ich bloß falsch? Das haben sich die Israeliten zur Zeit des Propheten Sacharja gefragt. Nach einer ewig langen Zeit im Exil im fremden Land Babylonien hatte Gott„Pfingstsonntag. Durch meinen Geist.“ weiterlesen

Exaudi: Gottversteher – Welterklärer

Und weg ist er. Der Einzige, der wirklich wusste, was Sache ist; der ihnen sagen konnte, wo es lang ging. Der den Durchblick hatte hinter die ganzen Traditionen ihrer Religion auf den eigentlichen Willen ihres Gottes. Der ihnen zeigte, dass dieser Gott für sie ist, bedingungslos. Der im Namen dieses ihres Gottes kompromisslos für Gerechtigkeit„Exaudi: Gottversteher – Welterklärer“ weiterlesen